Lesedauer 7 Minuten

Bewertungsportale – Heute sind Bewertungen oft ausschlaggebend dafür, ob ein Kunde sich für ein Unternehmen oder ein Produkt entscheidet. Über 400 Bewertungsportale oder Bewertungsseiten bieten diesen Dienst an. Doch um was geht es genau und wie unterscheiden sich die Portale? Und natürlich, welchen Vorteil bringen Bewertungsportale für Ihr Unternehmen?

1. Von der Handelsplattform zum reinen Bewertungsportal

Erinnern Sie sich noch, wie alles begann? Etwa um die Jahrtausendwende eröffnete sich eine neue Welt für Verkäufer und Käufer. Jeder konnte auf einer Plattform seine Waren anbieten und um gegenseitiges Vertrauen zu schaffen, durften die Käufer und Verkäufer sich gegenseitig bewerten. Die Rede ist natürlich von eBay. Etwa zeitgleich begann der Siegeszug von Amazon. Auch diese Handelsplattform ermöglicht Bewertungen, allerdings können hier lediglich Kunden die Anbieter bewerten, diese aber nicht die Kunden. Das Bewertungssystem von einem bis fünf Sternen hat sich durchgesetzt. Heute weiß vermutlich jeder, der im Internet handelt, was es heißt „4,8 von 5 Sternen“ zu haben. Dies ist übrigens die Traumnote, aber dazu später mehr.

die besten Bewertungsportale im Vergleich

Zunächst waren die Bewertungen ein Service, um Kunden dazu zu bringen, die Handelsplattformen zu nutzen. Schnell erkannten Marketingfachleute den Wert, den solche Bewertungen haben. Nach und nach entstanden zahlreiche Plattformen, bei denen es nicht mehr möglich war, Waren und Dienstleistungen anzubieten, sondern die lediglich Bewertungen ermöglichten. Einige der Portale dienen als meist lokale Suchmaschine, andere veröffentlichen lediglich Bewertungen und Kommentare von Kunden. Heute sind Trustpilot, Trusted Shops und andere Bewertungsportale die Kundenbewertungen ermöglichen, wesentlicher Bestandteil des Marketings. Zum Teil müssen Unternehmen beträchtliche Summen investieren, um bei den Portalen gelistet zu werden. Das Abgeben einer Bewertung ist dagegen immer kostenlos.

2. Wesentliche Unterschiede bei den Bewertungsportalen

Die Vielzahl von Bewertungsportalen erschwert es Unternehmen, sich für das Portal zu entscheiden, das ihrer Firma die meisten Vorteile bietet. Viele der Portale kennt kaum jemand. Oder haben Sie schon mal etwas von „Aroundhome“ oder „BankLupe“ gehört. Unsere Übersicht über die wichtigsten Unterschiede der Bewertungsportale Deutschland hilft Ihnen bei der Auswahl.

Generell gibt es kostenpflichtige und kostenlose Portale, die teilweise auch Kaufabschlüsse oder Buchungen ermöglichen und die manchmal auch über eine klassische Suchfunktion verfügen.

Kostenpflichtige Portale ohne Abschlussvermittlung und ohne klassische Suchfunktion:

Diese Portale bieten meist eine Suchfunktion, die aber kaum bekannt ist und die von der Struktur eine Suche erschwert. Dafür gibt es Zertifikate über die Echtheit der Bewertungen. Oft können Kunden nur bewerten, wenn Sie tatsächlich einen Kaufabschluss getätigt haben.

Trusted Shops bietet neben einem Gütesiegel, das einen Anbieter als vertrauenswürdig ausweist auch eine Absicherung der Käufe an. Auf der Webseite von Trusted Shops werden die Kundenbewertungen inklusive eines Sterne-Rankings angezeigt. Da es sich um einen offiziellen Google Partner handelt, werden die Bewertungen direkt in den Suchergebnissen angezeigt. Das Portal ist wegen des Trusted Shops Käuferschutzes sehr beliebt. Weil Trusted Shops vergleichsweise hohe Kosten verursacht, eignet sich das Bewertungsportal nicht für Kleinunternehmen.

trusted-shops-home

Auch Meinungsmeister ist Partner von Google und außerdem von großen deutschen Verzeichnisverlagen, wie Das Örtliche, Das Telefonbuch, Gelbe Seiten, GoYellow und die Bewertungscommunity Golocal. Das System ist darauf ausgelegt, dass Sie aktiv über kostenloses WLAN für Gäste, Bewertungscodes in Mails oder auf Rechnungen, Empfehlungskarten oder über eine App Ihre Kunden um Bewertungen bitten.

Trustpilot können Sie auch kostenlos nutzen. Der Dienst bietet an, dass die Bewertungen auf der Webseite angezeigt werden können. Dies ist aber kein Vertrauenssiegel. Die Bewertungen werden in sozialen Medien (Twitter, Facebook, LinkedIn) gezeigt und fließen in die Verkäufer- und Produktbewertungen von Google, Bing und Yahoo ein. In der Kaufversion haben Sie die Option, auch Bewertungen aus fremden Portalen einzubinden.

trustpilot-home

Proven Expert bietet ebenfalls eine kostenlose Variante an, bei der lediglich 10 Bewertungen sichtbar sind. Außerdem ist es nur bei den kostenpflichtigen Angeboten möglich, auch die Bewertungen zahlreicher anderer Portale einzubinden. Sie haben die Option, ausschließlich Bewertungen von Kunden zuzulassen, die Sie zum Bewerten auffordern.

eKomi bietet ähnlich wie anderen Portale die Leistung in verschiedenen Paketen an und vergibt ein Siegel für Ihre Webseite. Bewerten kann nur, wer einen Artikel oder eine Dienstleistung in Ihrem Online-Shop erworben hat und von eKomi eine Bewertungsanfrage erhalten hat.

Kostenpflichtige Portale mit Abschlussvermittlung und Suchfunktion:

Hierzu gehören natürlich die Handelsplattformen Amazon und eBay. In der Regel müssen Sie lediglich eine Provision zahlen, wenn ein Kauf über das Portal stattfindet. Bei eBay wird außerdem eine Gebühr für das Einstellen der Angebote verlangt. Bewerten können nur Käufer beziehungsweise es ist deutlich sichtbar, wenn der Bewertende den Artikel nicht über die Plattform gekauft hat. Bis heute haben diese Bewertungen den höchsten Wert. Allerdings bewerten die Käufer meist lediglich den Artikel, Rückschlüsse auf das Unternehmen sind kaum möglich.

amazon-home-2

Auch Buchungsportale wie booking.com, Expedia, hotelcheck24 und holidaycheck zählen zu den Bewertungsportalen dieser Kategorie. Das Einstellen der Angebote ist in der Regel kostenlos, wenn eine Buchung über das Portal erfolgt, müssen Sie eine Kommission zahlen. Die Bewertungen müssen nicht bei allen Portalen von Gästen stammen, manchmal können auch Fremde, die beispielsweise das Hotel nicht kennen, eine Bewertung schreiben.

Kostenlose Portale ohne Abschlussvermittlung mit Suchfunktion:

Alle kostenlosen Portale oder Bewertungsseiten haben in der Regel den Nachteil, dass jeder, der sich dort anmeldet, Ihr Unternehmen bewerten kann. Niemand muss nachweisen, dass er Kunde war oder die Firma kennt.

golocal bietet die Möglichkeit, Ihr Unternehmen kostenlos zu listen. Das Portal ist in erster Linie für dienstleistende Unternehmen geeignet, die lokal arbeiten, etwa Fitnessstudios oder Gastronomiebetriebe. Kunden können Ihr Unternehmen mit einem bis fünf Sterne bewerten und Kommentare abgeben. Das Portal arbeitet mit Meinungsmeister zusammen.

yelp ermöglicht kostenlose Einträge und bietet eine relativ gute Suchfunktion nach lokalen Unternehmen. In der Vergangenheit gab es Vorwürfe, dass yelp positive Bewertungen unterdrückt, wenn man keine Anzeigen auf dem Portal schaltet.

Einen Eintrag bei Google My Business können Firmen selbst kostenlos erstellen. Hier sind Bewertungen besonders wichtig, denn der Algorithmus der Suchmaschine filtert die Suchergebnisse auch nach Relevanz. Unternehmen mit vielen Bewertungen und Zusatzinformationen wie Bilder auf Google haben einen Vorteil.

Kostenlose Portale mit Abschlussvermittlung und Suchfunktion:

Bei Tripadvisor können Gäste oder Inhaber einen Eintrag in das Verzeichnis kostenlos veranlassen. Außerdem besteht die Möglichkeit über Urlaubs- und Freizeiterfahrungen, Unterhaltungsprogramme, Sehenswürdigkeiten und vieles mehr zu berichten. Das Portal ermöglicht es beispielsweise Hotelzimmer zu buchen, hierfür zahlen die Gäste eine Buchungsgebühr ihn Höhe von 8 bis 16 %.

3. Was bei der Auswahl der Portale für Sie wichtig ist

Das Wichtigste ist, dass Sie ein Portal wählen, das zu Ihrem Produkt und Budget passt oder ganz allgemein ihre Seriosität unterstreicht. Verzichten Sie darauf, sich bei vielen Portalen zu listen, denn Sie verlieren den Überblick. Dieser ist wichtig, denn Sie müssen schnell auf negative Bewertungen reagieren.

Als überregionaler Anbieter von Waren sind Sie bei Bewertungsportalen wie Trusted Shops, Trustpilot, Proven Expert und eKomi gut aufgehoben. Meinungsmeister, golocal und yelp sind dagegen eher für lokale Dienstleister geeignet.

Wenn Sie für Ihre Produkte oder Leistungen viele Bewertungen haben möchten, bieten Sie diese über eBay und Amazon an. Zimmer oder Reisen sollten Sie auch bei einem Buchungsportal anbieten, sowie bei Tripadvisor.

google-my-business-home

Tipp: Kümmern Sie sich intensiv um Ihren Eintrag bei Google My Business. Hier sind nicht nur Bewertungen wichtig. Präsentieren Sie Ihr Unternehmen in Wort und Bild. Das verschafft Ihnen Vorteile bei der organischen Suche und auch bei AdWords-Kampagnen.

4. Wie Sie viele Bewertungen erreichen

Zufriedene Kunden betrachten Ihre Leistungen als selbstverständlich, wer unzufrieden ist, möchte seinen Ärger der Öffentlichkeit kundtun. Es rächt sich, wenn Sie in vielen Portalen gelistet sind, denn so bekommen Sie ein- und denselben Fehler mehrmals vorgeworfen.

Damit auch Ihre zufriedenen Kunden eine Bewertung abgeben, bitten Sie mehrfach um eine Bewertung. Besonders in der Gastronomie und in Hotels haben sich die Bewertungssysteme von Meinungsmeister bewährt, denn bei diesen können die Gäste vor Ort bei Ihnen eine Bewertung abgeben. Wenn Sie Waren versenden, legen Sie dem Paket ein kleines Geschenk bei, auf dem Sie an die Bewertung erinnern.

Im Rahmen des Trusted Shops Käuferschutzes schreibt das Portal Ihre Kunden mehrfach an und fragt, ob alles in Ordnung war. Auch erinnert es die Kunden an die Bewertung. Daher bekommen Sie über dieses Bewertungsportal recht schnell Bewertungen. Gleiches gilt für eKomi.

Erlaubt ist auch, Prämien für Bewertungen zu vergeben, etwa einen Rabatt auf die nächste Bestellung. Sie dürfen diese aber nicht nur für gute Bewertungen versprechen, denn eine solche Beeinflussung der Kunden ist nicht erlaubt.

5. Umgang mit schlechten Bewertungen

Nehmen Sie jede Bewertung ernst, selbst wenn Sie den Eindruck haben, es sei eine Fake-Bewertung. Reagieren Sie souverän, entschuldigen Sie sich, dass Sie Anlass zu Ärger gegeben haben und bieten Sie an, eine gute Lösung zu suchen.

Bewertungsportale für Onlineshops

Offensichtlich falsche Behauptungen sowie Beleidigungen können Sie bei den meisten Portalen löschen lassen. Sie müssen aber beweisen, dass die Behauptung nicht stimmt. Wenn ein Gast behauptet, er habe eine Kakerlake im Essen gehabt, können Sie ihm kaum das Gegenteil beweisen. Anders sieht es aus, wenn das Lokal am Tag, an dem dies geschehen sein soll, geschlossen war. Aber trösten Sie sich: Ein paar schlechte Bewertungen sind sogar gut für Sie, denn sie erhöhen die Glaubwürdigkeit.

6. Wieso 4,8 Sterne besser sind als 5 Sterne

bekannte Bewertungsportale Deutschlands

Im Februar 2013 sprach das Oberlandesgericht Düsseldorf ein wegweisendes Urteil (Az. I-20 U 55/12). Demnach ist Werbung mit Kundenbewertung, die ausschließlich positiven Charakter haben, unzulässig, wenn das Portal auch neutrale oder negative Meinungen ermöglicht. Das heißt natürlich nicht, dass Sie eine negative Meinung erfinden müssen, wenn es keine gibt. Aber niemand ist unfehlbar, daher erscheinen 5 von 5 Sternen unrealistisch.

Die Traumnote liegt bei 4,8 bis 4,9 Sternen. Negativ wirken sich erst weniger als 4,5 Sterne aus. Wenn Ihre Note unter 4 Sterne sinkt, sollten Sie Hinweise auf Bewertungen unterlassen und dringend den Grund für diese herausfinden. Sie müssen etwas am Service oder den Produkten ändern.

7. Vertrauen Kunden noch Online-Bewertungen?

Offensichtlich vertrauen Kunden in der Regel den Bewertungen nicht blind. Generell neigen Menschen ohnehin dazu, einer schlechten Nachricht mehr Aufmerksamkeit zu schenken als einer guten, wie eine Untersuchung des Teams um den Kommunikationswissenschaftler Stuart Soroka von der Universität Michigan belegt. Aber Kunden sind skeptisch, wenn ein Produkt oder eine Dienstleistung nie negativ bewertet wurde.

Eine Studie des führenden Anbieters von Software-Nutzerbewertungen Capterra zeigt, dass es gegenüber dem Jahr 2019 einen leichten Anstieg von 3 % beim Vertrauen in Bewertungen gibt. Während allerdings in Italien, Spanien, Frankreich und den Niederlanden über 50 % der Verbraucher einer Onlinebewertung vertrauen, lesen nur 43 % der Deutschen vor dem Kauf etwa 6 bis 10 Bewertungen. Interessant ist, dass 75 % sich eher für ein Produkt entscheiden, dass nur 4 von 5 Sternen bei 15 erhaltenen Bewertungen hat, statt für eines mit 5 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen. Anscheinend ist die Anzahl der erhaltenen Bewertungen ein wichtiges Entscheidungskriterium.

Insgesamt sind Konsumenten gegenüber den Bewertungen skeptisch und Sie achten daher auf Anzeichen, ob eine Bewertung echt ist. Für 46 % sind auch negative Bewertungen wichtig, 41 % suchen nach sich wiederholenden Formulierungen und 40 % legen Wert auf eine vertrauenswürdige Bewertungsplattform. Hohes Ansehen genießen Amazon, Google und eBay. Check24 und Trustpilot haben es immerhin ebenfalls in die Top 10 geschafft.

Fazit: Bewertungsplattformen sind nach wie vor wichtig für die Kaufentscheidung der Kunden. Allerdings bedeutet dies nicht immer, dass Sie die Rezensionen auch lesen. Einige Portalen wie Trustpilot, Proven Expert oder eKomi bewerten mehr das Unternehmen als ein Produkt. Die Kunden achten auf Siegel, Anzahl der Bewertungen und die Sterne. Bei Amazon geht es dagegen eindeutig um das Produkt und die Kunden lesen oft die gesamten Kommentare, bei eBay geht es dagegen um die Vertrauenswürdigkeit des Verkäufers.

8. Tabellarischer Vergleich der Bewertungsportale

Trustpilot Trusted Shops Proven Expert eKomi golocal Google My Business Meinungsmeister yelp
Herkunft: Dänemark Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland USA Deutschland USA
Gründung: 2007 1999 2011 2008 2007 2014 2014 2004
Verbreitung: Mehr als 120 Mio. Bewertungen 48.000 Bewertungen pro Tag Knapp 20 Mio. Bewertungen Mehr als 40 Mio. Bewertungen Mehr als 8 Mio. Bewertungen > 1 Milliarde Bewertungen (geschätzt) > 40 Mio. Visits pro Monat 244 Mio. Bewertungen
Bekanntheit:
Besonderheiten: Beeinflusst Verkäuferbewertung bei Google Spezielles Gütesiegel und Käuferschutz-Verfahren ExpertCompass für Neukunden Social-Commerce-Techonolgie Kooperation mit Das Örtliche, Telefonbuch, Gelbe Seiten Verknüpfung mit Google Maps Eigene Zertifikate und Empfehlungs-karten Im Stil eines Branchenbuches mit Neuigkeiten
Fokus: Eher global Eher global Eher global Eher global Lokal Lokal Lokal Eher lokal
Sprachen: > 50 Sprachen 15 Sprachen
Kosten: Kostenlos 119 € - 319 € Kostenlos, 24,90 € - 79,90 € Individuell nach Demo Kostenlos Kostenlos Ab 39 € (Testpaket) Kostenlos
Bewertungs-aggregation: Nein Nein Ja Nein Nein Ja Nein Nein

Falls Sie einen starken und erfahrenen Partner suchen, der sich mit dem Thema E-Commerce und Bewertungsportalen auskennt, dann wenden Sie sich gerne vertrauensvoll an die Profis von List&Sell!

Quellen:

  1. https://www.omt.de/online-marketing/bewertungsportale/
  2. https://blog.hubspot.de/service/bewertungsportale
  3. https://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2014-10/yelp-internet-bewertung-erpressung
  4. https://blog.provenexpert.com/de/fake-bewertungen-fachanwalt-gulden-interview
  5. https://www.beckmannundnorda.de/serendipity/index.php?/archives/1265-OLG-Duesseldorf-Verbot-der-Verlinkung-auf-Kundenbewertungensportal-durch-Dentalgesellschaft,-wenn-das-Portal-im-wesentlichen-nur-positive-Bewertungen-anzeigt.html
  6. https://elements.envato.com/de/photos
  7. https://www.freepik.com/home
  8. https://storyset.com/online
  9. https://www.meinungsmeister.de/produkt/
  10. https://www.ekomi.de/de/
  11. https://www.provenexpert.com/de-de/
  12. https://de.trustpilot.com/
  13. https://www.trustedshops.de/
  14. https://www.golocal.de/
  15. https://www.tripadvisor.de/
  16. https://www.yelp.de/berlin
  17. https://www.google.com/intl/de_de/business/
  18. https://www.booking.com/
  19. https://www.expedia.co.uk/
  20. https://www.aroundhome.de/
  21. https://www.check24.de/
  22. https://www.holidaycheck.de/
  23. https://www.amazon.de/ref=ap_frn_logo

Wie fanden Sie den Beitrag?

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>